Mit klaren Zielen in die zweite Saisonhälfte

Stadtkapelle: Konzert zum 150. Bestehens des Verkehrs- und Heimatvereins

Probe der Stadtkapelle Heppenheim

Dirigent Wilco Grootenboer ist mit der Probenarbeit der Stadtkapelle Heppenheim sehr zufrieden. Das Orchester feiert im nächsten Jahr sein 50. Bestehen.

 HEPPENHEIM. Die erste Saisonhälfte verlief ganz nach Maß für die Stadtkapelle Heppenheim. Dirigent Wilco Grootenboer schickte sein Orchester mit einem dicken Lob in die Sommerpause: „Die Musiker waren in den Proben sehr motiviert und bei den Auftritten konzentriert, sodass wir gemeinsam niveauvolle Musik zur Begeisterung des Publikums abliefern konnten.“ Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass sich im ersten Halbjahr sechs neue Musiker dem Orchester anschlossen. „Ein Beweis dafür, dass die Stadtkapelle aufgrund ihrer Qualität, aber auch des Repertoires einen sehr guten Ruf genießt“, bemerkt Geschäftsführer Jürgen Daubner.

Die zweite Saisonhälfte soll ebenso erfolgreich wie die erste gestaltet werden. Eine Herausforderung ist das 150-jährige Bestehen des Verkehrs- und Heimatvereins, das man mit einem Serenadenkonzert am 17. September im Hof des Kurmainzer Amtshofes feiert. Beginn ist um 17 Uhr. Die Proben für den Auftritt beginnen nach den Sommerferien am Dienstag, 30. August, um 19.30 Uhr im Haus der Vereine.

Einem Jubiläum fiebert auch die Stadtkapelle Heppenheim entgegen: Im nächsten Jahr kann das Orchester auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. „Wir gehen das Jubiläum auf unsere Weise an, nämlich musikalisch“, erklärt das Vorstandsteam, das sich bereits mit dem Jubelfest und dessen Ausgestaltung befasst hat.

Im Mittelpunkt steht das Jubiläumskonzert am 17. Juni 2017 – auch im Hof des Kurmainzer Amtshofs. Wer das Orchester und dessen Dirigenten kennt, der weiß, dass es kein gewöhnliches musikalisches Ereignis wird. Die Stadtkapelle fokussiert sich auf wenige Werke. Stellvertretend seien die „West Side Story“ von Leonard Bernstein und „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber genannt. Statt eines Potpourris der gängigsten Musical-Melodien wird die Kapelle mehrere Szenenkompositionen in Originalfassung zu Gehör bringen. Garniert wird die Aufführung mit Sologesang.

Ein außergewöhnliches Musikerlebnis bieten

 „Wir wollen den treuen Freunden der Stadtkapelle Heppenheim ein außergewöhnliches Musikerlebnis bieten“, lautet die Maxime des Vorstandsteams und des Dirigenten. Damit das Unternehmen gelingt, beginnen nach der Sommerpause bereits die Proben für das Jubiläumsjahr.

Zuvor jedoch gilt die gesamte Aufmerksamkeit den Feierlichkeiten des Verkehrs- und Heimatvereins, dem die Stadtkapelle seit Jahren eng verbunden ist. Schon mehrmals gestaltete man auf deren Einladung hin eine sonntägliche Konzert-Matinee auf der Starkenburg.

Musiker, die sich der Stadtkapelle anschließen möchten oder sich speziell für die besondere Art des Jubiläumskonzertes im nächsten Jahr interessieren und dabei sein möchten, sind herzlich eingeladen. Die Proben sind jeweils dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Haus der Vereine.

© Echo online, Montag, 29.08.2016

Hörgenuss vor herrlicher Kulisse

STADTKAPELLE HEPPENHEIM: Serenadenkonzert im Garten des Vinzenz-Klosters zieht 550 Besucher an

Im „Vorbereitungsmodus“

STADTKAPELLE: Orchester hat wieder etliche Auftritte geplant

Präzise, feinfühlig und energiegeladen

Parktheater: Viel Applaus für das Konzert der Stadtkapelle Heppenheim / Fürther Kirchenmusiker als schwungvolle Partner

Besonderes Duett in Bensheim

Stadtkapelle Heppenheim und Kirchenmusikkapelle Fürth sorgen für musikalischen Genuss